Gebäude- und Entwurfslehre

In Form von Projekten entwerfen die Schüler in Gruppen in diesem Fach Objekte ausgehend z.B. von einer Bushaltestelle bis hin zu einem Mehrfamilien – oder Wohn – und Geschäftshaus. Ihre Ideen stellen die Schüler hierbei in Zeichnungen mit Hilfe des CAD Programms Allplan dar. Beginnend mit kleinen, zeitlich klar überschaubaren Projekten erarbeiten sich die Schüler im Laufe der Zeit selbstständig alle notwendigen Kenntnisse aus den Bereichen Gebäudelehre, Bau – und Planungsrecht. Unterstützend finden Besprechungen mit der betreuenden Lehrkraft statt, in denen anstehende Probleme erörtert werden und bei Bedarf Hilfestellung gegeben wird.

 
Förderungsmöglichkeiten
 
Je nach Voraussetzung kann die Ausbildung gefördert werden durch:
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BfD)
  • Berufsgenossenschaften / Reha
  • Bildungsgutscheine Agentur für Arbeit (AZWV) 
  • Aufstiegs-BAFöG (AFBG)
  • Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 
  • Bildungskredit KfW (monatliche Auszahlungen von 100, 200 oder 300 Euro möglich)
  • usw.
 
Steuerliche Vorteile
 
Alle Aufwendungen die im Zusammenhang mit der berufsbegleitenden Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüfte(n) Techniker*in entstehen, können in der Regel als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden, z. B. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (z.B. Kuka-Braunschweig, Meisterkurse III/IV, Laserzentrum Hannover, Fahrt- und Übernachtungskosten,  Fachbücher und Fachzeitschriften, Lerngruppen-Kosten, Bewirtungskosten).
 
 
Nähere Informationen erhalten Sie bei den entsprechenden Stellen.

CAD

Das Fach CAD wird geschult in den EDV Räumen der Schule mit modernsten Einzelarbeitsplätzen. Den Studierenden werden zunächst die Grundkenntnisse eines technischen Zeichners vermittelt. Darauf aufbauend werden zweidimensionale Detailzeichnungen aus der Baukonstruktion am PC gezeichnet. Im weiteren Verlauf der Ausbildung werden Entwürfe aus der „Gebäude und Entwurfslehre“ dreidimensional am Computer dargestellt. Die gesamte Ausbildung findet mit den neuesten Versionen des international etablierten CAD Programms Allplan der Firma Nemetschek aus München statt. Den Schüler wird für die Zeit der Ausbildung eine kostenlose Version für die Arbeit am eigenen PC bzw. Laptop zur Verfügung gestellt. Die unterrichtenden Lehrkräfte werden regelmäßig durch die Firma Nemetschek geschult und sind Zertifiziert als „Nemetschek Certified Instructor Expert“

Fertigungsmaschinen und -verfahren

Kenntnisse über Fertigungsverfahren sowie den dazugehörigen Fertigungsmaschinen befähigen die Schüler die betriebliche Fertigung mitzugestalten.

Die Knappheit der Rohstoffressourcen, sowie die Entsorgung der Produkte bzw. eingesetzter Hilfsstoffe ist bei der Planung der Fertigungsprozesse angemessen zu berücksichtigen. Erkenntnisse naturwissenschaftlicher Disziplinen, z.B. der Physik und der Werkstoffkunde, werden anwendungsbezogen erarbeitet und unter Beachtung ökologischer und ökonomischer Kriterien in die Problemlösung eingebracht.

Weiterlesen ...

Wer die zweijährige Fachschule Bautechnik erfolgreich absolviert hat, ist berechtigt den Titel

 

Staatlich geprüfte(r) Techniker*in

Fachrichtung Bautechnik mit Schwerpunkt Hochbau (Bachelor Professional in Technik)  

 

zu führen.

 

  • Die Berufsbezeichnung  "Staatlich geprüfte(r) Techniker*in" ist gesetzlich geschützt und bundesweit anerkannt.
  • Nach §58 NBauO dürfen Staatlich geprüfte(r) Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik mit Schwerpunkt Hochbau für genehmigungsbedürftige Baumaßnahmen, die sie aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung und Erfahrung entwerfen können, als Entwurfsverfasserin oder Entwurfsverfasser bestellt werden.
  • Mit dem Technikerzeugnis bekommen Sie die Allgemeine Fachhochschulreife. Es berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und zum fachgebundenem Studium an allen Hochschulen und Universitäten.
  • Staatlich geprüfte(r) Techniker*in stehen im deutschen Qualifikationsrahmen (DQR auf Niveau 6 und damit auf derselben Stufe wie Absolventen mit Bachelor-Abschluss.
  • Zudem wird die Ausbildung bei der einschlägigen Meisterprüfung zum Teil anerkannt und ersetzt den jeweiligen Teil der Meisterprüfung.

 

Wer ist online

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online