Vermessungskunde

Im Unterrichtsfach Vermessungskunde werden die zukünftigen Hochbautechniker für den Einsatz in Baufirmen und Verwaltung vorbereitet. Die Inhalte orientieren sich dabei an vorwiegend praktischen Übungen aus der Bauvermessung. An ausgewählten Beispielen haben die studierenden die Aufgabe die erlangten theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Anhand von Problemstellungen erarbeiten die zukünftigen Techniker Lösungswege und planen ihren Einsatz im Feld. In Kleingruppen werden die Abläufe, die Verantwortlichkeiten innerhalb der Gruppe und der erforderliche Geräteeinsatz festgelegt und nach der Feldübung evaluiert.

Zu den Übungen, die in Theorie und Praxis durchgeführt werden gehören unter anderem: Das Flächenaufmaß mit dem Bandmaß und die anschließende computergestützte Abrechnung, das Aufmaß eines bestehenden Gebäudes, das Übertragen von Höhen mit dem Nivelliergerät, die Geländeaufnahme mit dem elektronischen Theodolit und das Abstecken von Gebäudepunkten und Achsen. Für die Übungen stehen den Schülern Nivelliergeräte, Lasergestützte Entfernungsmesser und elektronische Theodoliten des weltweit bekannten Herstellers Leica Geosystems zur Verfügung.

Wer ist online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online