Wer die zweijährige Fachschule Bautechnik erfolgreich absolviert hat, ist berechtigt den Titel

 

Staatlich geprüfte(r) Techniker*in

Fachrichtung Bautechnik mit Schwerpunkt Hochbau (Bachelor Professional in Technik)  

 

zu führen.

 

  • Die Berufsbezeichnung  "Staatlich geprüfte(r) Techniker*in" ist gesetzlich geschützt und bundesweit anerkannt.
  • Nach §58 NBauO dürfen Staatlich geprüfte(r) Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik mit Schwerpunkt Hochbau für genehmigungsbedürftige Baumaßnahmen, die sie aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung und Erfahrung entwerfen können, als Entwurfsverfasserin oder Entwurfsverfasser bestellt werden.
  • Mit dem Technikerzeugnis bekommen Sie die Allgemeine Fachhochschulreife. Es berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und zum fachgebundenem Studium an allen Hochschulen und Universitäten.
  • Staatlich geprüfte(r) Techniker*in stehen im deutschen Qualifikationsrahmen (DQR auf Niveau 6 und damit auf derselben Stufe wie Absolventen mit Bachelor-Abschluss.
  • Zudem wird die Ausbildung bei der einschlägigen Meisterprüfung zum Teil anerkannt und ersetzt den jeweiligen Teil der Meisterprüfung.

 

Wer ist online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online